„Feuerwehrmann bleibt man – das ist eine Sache des Herzens“

VerabschSchneiderWesseling. (wpd/ad) „38 Jahre sind eine lange Zeit,  aber ich weiß,  was ich am 1. Juni 1978 gemacht habe: Das war mein erster Tag bei der Wesselinger Feuerwehr“, resümiert Wolfgang Schneider. Voller Überzeugung sagt er über seine Arbeit: „Es ist ein besonderer Beruf, weil man anderen Menschen helfen kann.“ Und wenn er an seine Pensionierung denkt: „Feuerwehrmann bleibt man immer, das ist so eine Sache des Herzens.“

 

.Probealarm der Hochleistungssirenen am Samstag den 09.07

teaserAm Samstag, 9. Juli, 12 Uhr, wird in Wesseling ein Probealarm der Hochleistungssirenen durchgeführt. Die Sirenen werden wie in fast allen Nachbarkommunen ausgelöst, um sie auf ihre Funktion und ihre Lautstärke hin zu überprüfen und um die Bevölkerung auf die Bedeutung der Sirenensignale aufmerksam zu machen.

Dieser Probealarm, erfolgt in Absprache mit der Bezirksregierung und wird vierteljährlich durchgeführt. Das erste Signal, um 12:00 Uhr, wird ein einminütiger Dauerton sein, dieser bedeutet „Entwarnung“. Um 12:06 Uhr erfolgt für eine Minute ein auf- und abschwellender Heulton, das eigentliche Warnsignal „Gefahr“. Im Ernstfall bedeutet dieses, dass Fenster und Türen zu schließen sind, Klimaanlagen und Belüftungen auszuschalten und das Radio (für Wesseling Radio Erft und WDR 2) für Warnhinweise einzuschalten ist.

Um 12:15 Uhr wird dann die Sprachdurchsage „Probealarm“ zu hören sein.

Am Samstag den 2. April – Probealarm der Hochleistungssirenen

311x390.pm0.bgffffffWesseling. (wpd/ad) Am Samstag, 02.April, wird um 12 Uhr in Wesseling ein Probealarm der Hochleistungssirenen durchgeführt. Die Sirenen werden wie in fast allen Nachbarkommunen ausgelöst, um sie auf ihre Funktion und Lautstärke hin zu überprüfen, und um die Bevölkerung auf die Bedeutung der Sirenensignale aufmerksam zu machen.

Brand in Kleingartenanlage

teaserAuf dem Gelände der Kleingartenanlage Kastanienweg ist in der Nacht des 19.05.2016 gegen 02:10 Uhr ein Feuer ausgebrochen, bei dem zwei Gartenhütten beim Eintreffen der Feuerwehr auf einer Fläche von ca. 60m² im Vollbrand standen.

Die Feuerwehr Wesseling bekämpfte unter Leitung von Brandoberinspektor Marc Simon mit 20 Feuerwehrkräften der hauptamtlichen Wache und des ehrenamtlichen Löschzuges Wesseling den Brand. Im Verlauf des Einsatzes wurden drei Flüssigg asflaschen im Brandbereich aufgefunden und gekühlt, bis von den Gasflaschen keine Gefahr mehr ausging.

Keine Gefahr für die Rheinschule

Wesseling. (wpd/ad) Aufgrund einer Anlagenstörung mit Emissionen bei der Shell kam es am Montagmorgen zu starken Geruchsbelästigungen (Schwefelwasserstoff)  in Urfeld, insbesondere auch im Bereich der Rheinschule.